Tipps & Training gegen Falten

Trainiere deine Gesichtsfalten einfach weg

Falten sind eine Erscheinung der Haut. Manche sind von frühester Jugend an da und entstehen oder verschwinden durch Bewegung, andere entwickeln sich im Laufe des Lebens als Zeichen der Hautalterung.

Falten haben viele Namen

Welche Falten-Typen gibt es?

Hautfalten lassen sich einerseits nach ihrer Entstehungsart unterscheiden, andererseits kann man sie auch aufgrund ihrer Position im Gesicht oder ihrer Form benennen. Es gibt die verschiedensten Arten von Falten:

Die faltentypen

Im Hals- und Dekolletee-Bereich lässt mit der Zeit die Elastizität und Spannkraft der Haut nach. Immer mehr Fältchen bilden sich aus.
Knitterfältchen entstehen mit zunehmendem Alter und bilden sich grossflächig aus, zum Beispiel im Wangen- und Augenbereich sowie am Dekolletee.
Marionettenfalten ziehen sich von den Mundwinkeln nach unten zum Unterkiefer. Dadurch sieht das Kinn wie bei einer Marionette abgegrenzt aus. Sie vermitteln einen etwas traurigen Ausdruck.
Mentolabialfalten ziehen vom Mundwinkel in Richtung Kinn und verleihen uns dadurch einen eher negativen Gesichtsausdruck.
Nasolabialfalten nennt man die Falten zwischen Nase und Mundwinkel. Sie entstehen im Zusammenspiel mit einer ausgeprägten Mimik, wenn die Wangen im Lauf der Jahre absinken. Nasolabialfalten können das Gesicht älter aussehen lassen und ihm einen mürrischen Gesichtsausdruck verleihen.
Periorale Falten sind Falten zwischen Nase und Oberlippe. Diese Region ist die durch die mimische Mundbewegung sehr belastet.
Krähenfüsse (sog. Periorbitale Linien) aber auch Augenfalten oder Lachfalten genannt, sind strahlenförmige Fältchen an den äusseren Augenwinkeln. Sie bilden sich durch das Zusammenziehen der Augenmuskulatur zum Beispiel beim Lachen. In der Augenumgebung ist die Haut sehr dünn. Deshalb entstehen dort oft die ersten sichtbaren Falten. Während die geradlinigen feinen Lachfältchen positiv wirken und als sympathisch gelten, kann das Gesicht durch Krähenfüsse, das heisst tiefere abknickende Linien, ein müden Ausdruck bekommen.
Stirnfalten sind quer- und senkrecht laufende Falten der Stirn, die durch Sorgen, Konzentration oder Ärger entstehen.
Zornesfalten sind die senkrechten Falten zwischen den Augenbrauen. Sie werden auch Glabella-Falten genannt. Sie bilden sich durch ständiges Zusammenziehen der Augenbrauen bei Emotionen wie Zorn und Sorgen, aber auch bei starker Konzentration. Zornesfalten lassen das Gesicht ernst und streng wirken.

Gesichtsyoga wirkt!

Was bringt Gesichtsyoga wirklich?

Im Januar 2018 wurde eine Studie der Northwestern University of Chicago veröffentlicht an der sich Frauen mittleren Alters zwischen 40 und 65 Jahren beteiligten. Die Frauen übten über 20 Wochen täglich – oder an jedem zweiten Tag – Yoga für das Gesicht. Das Ergebnis bestätigte, was Verfechter des Gesichtsyogas schon lange behaupten: das Gesicht der teilnehmenden Frauen sah nach dem Programm in etwa um 3 Jahre jünger aus.

Gesichtsgymnastik als Anti Aging Programm
Übungen und Anleitungen

Gesichts Yoga & Gymnastik

Gesichtsyoga sorgt für straffe Gesichtszüge und ein entspanntes Gesicht. Inzwischen belegen mehrere Studien die Wirksamkeit.
Wie Du Dein Gesicht mit Gesichtsübungen straffen kannst
Gesichtsübungen

Wie Du Dein Gesicht mit Gesichtsübungen straffen kannst

Leider beginnt unsere Haut mit zunehmendem Alter zu erschlaffen. Finde heraus, warum Gesichtsübungen zu einer strafferen, jugendlicher aussehenden Haut führen können.

Kann Gesichts-Yoga deine Haut wirklich verändern?
Studien

FaceGym – Kann Gesichts-Yoga deine Haut wirklich verändern?

FaceGym – Das Ergebnis? Ein nicht-invasives Facelifting, eine Reduzierung von feinen Linien und Falten und ein insgesamt strahlender, praller aussehender Teint.

Meghan Markle empfiehlt Nichola Joss Gesichtsmassagen
Gesichtsübungen

6 Dinge, die wir von Meghan Markles Kosmetikerin Nichola Joss gelernt haben

Die in Schottland geborene und in London lebende Kosmetikerin Nichola Joss besuchte letzte Woche zum dritten Mal das Lac + Beauty in Toronto, um ihre Gesichtsbehandlungen durchzuführen, die auch ihre charakteristische Massagemethode beinhalten, für die sie zum Teil aufgrund des großen Lobes von Meghan Markle bekannt geworden ist.